Pöllauer Hirschbirne ©TV Naturpark Pöllauer Tal/Michael Fischer

Pöllauer Hirschbirne g.U.

In der Buschenschank, beim gemütlichen Abendessen im Gasthaus oder im Gespräch mit den Einheimischen werden Sie bald auf die Pöllauer Hirschbirne stoßen. Im Naturpark Pöllauer Tal sind noch größere Bestände der Bäume erhalten - dank der Voraussicht und des Bewusstseins der Bauern. Mit viel Geschick stellen unsere Betriebe aus den Hirschbirnen wahre Köstlichkeiten wie Hirschbirnsaft, Edelbrände, Essig, Gelee und vitaminreiche Kletzen (gedörrte Birnen) her.

Dass die Pöllauer Hirschbirne schützenswert ist, hat nun auch die EU festgestellt: Im April 2015 wurde die Pöllauer Hirschbirne in das Europäische Register der geschützten Bezeichnungen aufgenommen und steht nun in einer Reihe mit berühmten Namen wie dem Parmesan (Käse/Italien), dem Feta (Käse/Griechenland) oder den Nürnberger Lebkuchen (Backwaren/Deutschland).

Nach einer Antragsphase von über 3 Jahren sind die Produzenten und Landwirte aus dem Naturpark Pöllauer Tal stolz, ihre Produkte nun mit dem EU-Gütesiegel "geschützte Ursprungsbezeichnung" versehen zu können.

Hier erfahren Sie mehr über die Pöllauer Hirschbirne g.U.:

Gehen Sie doch Hirschbirn hirsch'n...

...zu den sieben Hirschbirn-Themeninseln im Naturpark Pöllauer Tal!

Hier erzählt der Hirschbirnbaum über "Geschmack und Weitblick", über die "Reisen der Edelreiser" oder "die Wiege der Hirschbirne" und vieles mehr.
Mehr Infos zum Hirschbirn hirsch'n erhalten Sie hier.